Wie wollen wir morgen arbeiten? Die Future Workplace & Office 2019

Thesen, Trends und Diskussionen zum Arbeitsplatz der Zukunft auf der Future Workplace & Office am 26. Und 27. Juni in Frankfurt.

Wie gestalten wir unseren Arbeitsalltag heute und in Zukunft so, dass wir uns in diesem möglichst produktiv und  – ja, auch: – glücklich bewegen können? Welche Haltung, welche Gestaltungsmöglichkeiten, welches Mobiliar tragen dazu bei? Und ist eine Multispace-Umgebung für unsere Firma überhaupt realisierbar?

Fragen wie diese, sind sowohl für den wirtschaftlichen Erfolg unseres Unternehmens entscheidend, als auch für Lebensqualität und Gesundheit von uns und der Menschen, die uns umgeben.

Für Entscheidungsträger, Anbieter und alle Interessierten ist die Future Workplace & Office am 26. Und 27. Juni 2019 im  Hotel Jumeirah in Frankfurt ein absoluter Pflichttermin.

Dort könnt Ihr euch informieren und anregen lassen von innovativen, inspirierenden, mutigen, kreativen und menschenfreundlichen Vorschlägen und Prognosen für den Arbeitsplatz der Zukunft.

In zahlreichen Vorträgen, Diskussionen und Referaten werden Themen behandelt wie:

  • Effizient und zugleich flexibel: „Unsere Arbeitswelt im Kontext von Digitalisierung, kognitiven Systemen und organisationaler Ambidextrie“
  • „Mehr als nur ein Kickertisch – Der Arbeitsraum als Kreativitätsstätte“
  • „Wie beeinflusst die physische Umgebung Faktoren wie körperliche Gesundheit, Teamarbeit, Stress, Energie oder Arbeitsglück?“
  • „Mythos Großraumbüro – eine Klärung“

Weiterhin auf dem Programm stehen ausführliche, mehrstündige Besichtigungen der zukunftsweisenden Office-Landschaften von Adacor („Zwischen Agentur und Tekki-Bude“) , mit seinen crossfunktionalen Workspaces und  des neuen JLL-Headquarters im Frankfurter Westend, das mit seiner flexiblen Raum- und Flächenstruktur auf knapp 8.000 Quadratmetern und acht Stockwerken Maßstäbe setzt.

Im von den Experten von Combine Consulting geleiteten World-Café werden zudem teamweise „Tipps und Tricks“ zur Umsetzung von Büroprojekten erarbeitet.

Konkrete Unternehmensbeispiele von KPMG bis zur Otto Group  und eine Arbeitnehmerdiskussion, die Aufschluss über deren Wünsche und Vorstellungen geben soll, runden das Angebot ab.

Weitere Informationen zum Programm und Anmeldemöglichkeiten sind auf der Internetseite www.euroforum.de/future-workplace verfügbar.

 

Mit Klick auf das folgende Banner geht's zum Programm und zu kostenlosen Experten-Insights :

Zur Merkliste
Anzeige