Connection

Teil 11 der Serie: „Die emotionale Verbindung zwischen Menschen wird immer der entscheidende Faktor für erfolgreiche Arbeitsplatzgestaltung sein.“

Rapt Studio ist eine interdisziplinär ausgerichtete Design-Agentur mit Studios in San Francisco, Los Angeles und New York. Zu ihrem Selbstverständnis gehört, ihre Designkonzepte nicht im luftleeren Raum zu entwickeln, sondern diese immer auch an gesellschaftliche und soziale Entwicklungen zu koppeln. Nach der Tötung von George Floyd im Mai 2020 solidarisierte sich Rapt Studio etwa nicht nur sofort mit der Black Community im Kampf gegen Rassismus, Gewalt und Diskriminierung, sondern stellte auch einen Aktionsplan vor, um Rassismus in der Design-Industrie zu bekämpfen. Auch zum Thema Arbeitsplatzgestaltung in Zeiten von Covid-19 hat Rapt CEO und Chief Creative Officer David Galullo Thesen entwickelt.

“Nach unserer Einschätzung wird es definitiv zu kurzfristigen Veränderungen kommen. Schutzmaßnahmen und Regelungen zur sozialen Distanzierung werden sich dauerhaft etablieren. Auf der anderen Seite sind wir davon überzeugt, dass zu einem umsichtigen, durchdachten Arbeitsplatzdesign neben funktionellen Erwägungen bezüglich des Arbeitsprozesses auch emotionale und kulturelle Aspekte gehören.

Periode intensiven Wandels

Wir verstehen es seit jeher als unsere Aufgabe, jene Treiber zu untersuchen, die bei der Gestaltung von Arbeitsbereichen sowohl individuelle Bedürfnisse, als auch Gruppendynamiken unterstützen. Nun sind wir unvermittelt in eine intensive Periode von Stress und Veränderungen hineingeworfen worden, die all unsere Gewissheiten darüber, auf welche Weise wir unsere Arbeit verrichten und was unsere wirklichen Treiber sind, auf den Prüfstand stellt. Wenn wir nun über den Post-Covid-19-Arbeitsplatz nachdenken, müssen wir aus meiner Sicht zum einen auf unser zuvor gewonnenes Wissen darüber aufbauen, was Menschen brauchen, um sich entfalten zu können und dieses zum anderen damit verknüpfen, was wir während der Pandemie hinzulernten, lernen mussten.

Unterschiedliche Arbeitsumfelder

Klar ist, dass das Homeoffice jetzt in die Reihe jener Orte aufgenommen ist, die wir gemeinhin als “Arbeitsplatz” akzeptieren. Wir sollten das Homeoffice aber auch nicht überschätzen. Wenn unsere Annahme stimmt, dass der Schlüssel zur Zufriedenheit und Produktivität eines Mitarbeiters eng mit der Möglichkeit zu wählen zusammenhängt, wo dieser die verschiedenen Aufgaben im Laufe seines Arbeitstages wahrnimmt, dann wird die Frage, ob er seinen eigentlichen Arbeitsplatz besuchen darf oder nicht, entscheidend sein. In diesem Fall wird sich unser bisheriges Denken über das Büro bezüglich Produktivität sowie über Glück und Zufriedenheit der dort tätigen Mitarbeiter entsprechend verändern.

Verbindung – auf sinnvolle Weise

Wenn wir den Arbeitsplatz umdefinieren als irgendeinen Ort, an dem man arbeitet, dann liegt die Frage nahe: Warum überhaupt noch ein Büro? Aus unserer Sicht ist die Antwort einfach: Verbindung. Verbindung zueinander, Verbindung zur Historie des Unternehmens und zu seinen vielen kleinen Geschichten, Verbindung zur Kultur und zur Marke des Unternehmens. Und obwohl wir bei “Verbindung” jetzt auch gezwungen sind, die Ansteckung durch den Virus mitzudenken, sind wir sicher, dass die emotionale Verbindung zwischen Menschen immer der entscheidende Faktor für erfolgreiche Arbeitsplatzgestaltung bleibt und deshalb unverzichtbar bleibt.

Persönlicher Austausch bei Vans. Zum Projekt hier klicken.

Die unmittelbare Antwort auf die Pandemie sollte sich auf jene Aspekte des Büroalltags fokussieren, die vom Sicherheits- und Gesundheitsstandpunkt aus problematisch sind; das Überdenken von “Gemeinschafts-Snacks”, die Einführung von neuen Reinigungspraktiken, das Neudenken von Oberflächen-Designs sind dabei die leichteren Übungen.

Das größere Thema von Nähe und Personendichte am Arbeitsplatz wird zu einer weit größeren Herausforderung. Insbesondere dann wenn die Daseinsberechtigung des Büros auf der Idee von sinnvoller menschlicher Verbindung basiert.”

David Galullo, CEO und Chief Creative Officer

Rapt Studio, San Francisco, Juli 2020

Bei The Honest Company ist die Küche das geselliges Zentrum, die den Ort für Nähe und regen Austausch darstellt. Zum Projekt hier klicken.
Zur Merkliste
Anzeige
Anzeige