CoBAC Workspace, Istanbul

Steckbrief

Ort:
Istanbul, Türkei
Kunde:
CoBAC Workspace
Branche:
Technologie
Fertigstellungsjahr:
2021
Größe:
2.800 m²
Experten:

Der CoBAC Workspace, ein Co-Working-, Co-Development- und Co-Living-Bereich, der darauf abzielt, die Grenzen zwischen professionellen Arbeitsplätzen und dem Leben zu beseitigen und gleichzeitig die wesentlichen physischen und sozialen Bedingungen für Kreativität und Produktivität zu schaffen, öffnete seine Türen im Herzen von Istanbul mit dem Motto "gemeinsames Geschäft, gemeinsame Kunst und gemeinsame Kultur".

Mit seiner technischen, technologischen und Service-Infrastruktur, die das Geschäftsleben von Unternehmern, Institutionen und Einzelpersonen unterstützen und die Produktivität für kulturelle und künstlerische Aktivitäten steigern kann, bietet CoBAC Dienstleistungen an, die den Bedürfnissen der Benutzer und den Anforderungen des aktuellen Geschäftslebens entsprechen. Insbesondere im Zentrum der Historischen Halbinsel gelegen, ist es dies ein attraktives Zentrum für kulturelle und künstlerische Aktivitäten und dient als Brücke, die die Elemente aus Kultur, Kunst und Wirtschaft mit humanitären Fähigkeiten verbindet.

Bei dem Entwurf des CoBAC Workspace, der durch den Umbau eines bestehenden Bürogebäudes mit einer Gesamtfläche von 2.800 m2 zum Leben erweckt wurde, sollte das Wohlbefinden beim Design im Zentrum stehen.

Durch die Priorisierung des Konzepts des "Wohlbefindens" bot Mimaristudio ein interaktives Arbeitsumfeld mit einem hocheffizienten und produktiven Raum, in dem die Benutzer, die die meiste Zeit in Innenräumen verbringen und auf Technologie angewiesen sind, nicht nur körperlich, sondern auch geistig gesund und zufrieden sein können. Somit können die Benutzer jetzt mit maximalem Tageslicht, konstanter Frischluft und thermischen und akustischen Komfortbedingungen arbeiten und gleichzeitig frei wählen, wo, wann und wie sie arbeiten möchten. Das Designteam stellte ein als Wohnraum geplantes Arbeitsumfeld mit technologischen Einrichtungen vor, in dem die Benutzer Zugang zu frischen Lebensmitteln und Wasser haben und sich geistig wohl und zufrieden fühlen können.

Beginnend mit dem Planungsprozess umfasste das Desigkonzept 14 biophile Designpfade unter den Konzepten "Natur im Raum" und "Natürliche Erinnerungen". Zusätzlich zu den Terrassenbereichen unterschiedlicher Größe ermöglicht der auf der obersten Ebene geplante Freiluftbereich den Mitarbeitenden, die Natur frei zu genießen und die historische Halbinsel, das Goldene Horn und die Stadt zu spüren.

Anstatt einen sich wiederholenden Layoutplan zu verwenden, setzte das Designteam auf Flexibilität auf allen Etagen mit öffentlichen sozialen Räumen, die jeder frei nutzen kann, Arbeits- und Besprechungsbereiche in verschiedenen Maßstäben, Funktionen und Formen. Das Team stellte sich einen Raum der nächsten Generation vor, in dem Menschen mit unterschiedlichen Profilen den ganzen Tag über zusammenarbeiten können. Mimaristudio verwendete Produkte der nächsten Generation, bei denen Ergonomie im Vordergrund steht, und schlug ein Arbeitsumfeld vor, in dem Menschen nicht nur im Sitzen, sondern auch im Stehen arbeiten können.

Die Forschung zeigt, dass die Verwendung von bestimmter Farbe bevorzugt wird, da dies ihre Leistung, Produktivität und Zufriedenheit erhöht. Daher wurde während des Designprozesses eine Farbverwendung geplant, die den Raum nicht übertönt und den Benutzer gleichzeitig nicht ablenkt. Eine korrekte, ausgewogene und zeitlose Verwendung von beruhigenden, heilenden und entspannenden Farben wurde entwickelt, um die mentale Gesundheit zu stärken.

Obwohl das Gebäude hinsichtlich des natürlichen Lichts vorteilhaft gelegen ist, war die Innenbeleuchtung, die das natürliche Licht unterstützt, ein weiteres Problem, das Mimaristudio während des Entwurfsprozesses sorgfältig behandelte. Mit der Priorität der Energieeffizienz wurde im gesamten Projekt eine LED-Technologie eingesetzt, die es den Mitarbeitenden ermöglicht, die Intensität und die Farbe des Lichts, das sie zu verschiedenen Tageszeiten benötigen, anzupassen. Darüber hinaus legte das Designteam Wert auf ein ausgewogenes und menschenzentriertes Lichtdesign. Die in die Akustikplatten integrierten Lichtquellen mit unterschiedlichen Geometrien und Details gehören zu den bemerkenswerten Merkmalen der Räumlichkeiten.

Die Pandemie und ihre Auswirkungen wurden ebenfalls gesondert betrachtet: In der Planungsphase wurden die Grundrisse unter besonderer Berücksichtigung der Bedeutung von Raum und Volumen pro Kopf entwickelt. Es war geplant, Menschen maximale Frischluft zu bieten und den zwischenmenschlichen Kontakt zu verringern, indem verschiedene Trennzeichen in Bereichen verwendet werden, wo es Menschen möglich ist, über einen längeren Zeitraum zu arbeiten. Viele Details, wie die Erstellung von Leit- und Reinigungsprotokollen für Gebäudebenutzer, die Regeln für die Planung von Ess-, Ruhe- und Sozialbereichen sowie Arbeitsbereichen oder auch die Integration der Belüftung auf allen Etagen sind dabei helfende Elemente, die Situation der Pandemie auch künftig zu berücksichtigen.

All diese Interventionen wurden auf der Grundlage der Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung durchgeführt. Ein bisschen Arbeit, ein bisschen Pause und ein bisschen Inszenierung. Das ist CoBAC.