Uber, Hong Kong

Steckbrief

Ort:
Hong Kong, China
Kunde:
Branche:
Dienstleistungen
Fertigstellungsjahr:
2018
Größe:
830 m²
Experten:
Bean Buro (Design)

Designt, um Menschen zu verbinden

Bean Buro's Design für Ubers neues Büro in Hong Kong wurde von Gottfried Semper und seinen Schriften zu Gefäßen inspiriert. In diesen Schriften beschreibt Semper seine Auffassung von Formen und Funktionen als strukturiertes Ganzes und darüber wie jedes individuelle Teil seinen eigenen Zweck erfüllt, während es mit anderen kooperiert um ein gemeinsames Ziel zu erreichen oder um einen besonderen Effekt auszulösen.

Ubers neuer, 830 m² großer, Arbeitsplatz liegt auf dem obersten Stockwerk eines schon existierenden Bürogebäudes und wurde von ebensolchen angesprochenen Vorstellungen von Volumen und Funktionen inspiriert. Interpretationen der städtischen Hafenlandschaft und der kurvigen Berge schafften ein hügelig, üppiges, dunkelblaues, bewohnbares Gefäß, das Meeting-Räume, Arbeitsbereiche und private Arbeitskabinen beinhaltet. 

Jeder individuelle Teil des Gefäßes war eine Vielzahl von Arbeitsbereichen, ausgestattet mit eigenen Privatsphäre-Vorrichtungen wie trennende Elemente aus Milchglas-Verläufen oder Vorhängen. Arbeitsgruppen benutzen die offenen Nachbarschaften, von denen jede Zugang zu gemeinschaftlich genutzten Arbeitsbereichen hat. Die Arbeitsgruppen können sich dabei ständig neu zusammenfinden um sich so den wandelnden Ansprüchen des Unternehmens anzupassen.

Die Rezeption verweist mit seinen kraftvoll gefärbten, gefliesten Wänden und Böden, sowie seinen dazu kontrastierenden Neon-Beschilderungen, an das urbane Leben. Ein mit Filzpolstern bezogener Empfangsschalter erinnert hingegen an die Sitze eines luxuriösen Autos. Ein verschachteltes Wandkunstwerk, vom lokalen Künstler Bao Ho, vergegenwärtigt ein schwebendes Stadt-Gefäß. Dieses Kunstwerk ist gespickt mit Landmarken Hong Kongs, futuristischen Transporten und glückbringenden Feng Shui-Symbolen für das Unternehmen. Die Angestellten sind außerdem dazu angehalten sich, in Form von Schriften und Malereien, an einigen Wänden und Säulen selbst kreativ auszuleben.

Der gesamte Bereich wurde designt um Menschen zu verbinden. Angelehnt an das Unternehmensethos. Demnach ist das Herz des Arbeitsbereichs eine gemeinsame Cafeteria, die dazu ausgelegt ist, größere soziale Veranstaltungen, selbstständiges Arbeiten und formlose Meetings zu ermöglichen. Die Cafeteria beinhaltet eine gemeinschaftliche, freistehende Theke, Bühnenbestuhlung und einen 20 Meter langen, unverkennbaren „Bean“-Tisch mit integrierten, gepolsterten Sitzen, die in Richtung der Rennbahn und den Sportanlagen der Stadt ausgerichtet sind.

Hauptmerkmale sind dabei:

  • Workshop und Laborräume
  • ein moderner Testraum mit Schiebetüren, die bei Bedarf während eines Filmprozesses oder für die allgemeine Privatsphäre geschlossen werden können
  • ein Pausenraum, welcher einerseits als Forschungslabor für Computerspiele und fürs Game-Design oder als Raum für soziale Interaktion genutzt werden kann.
  • ein Präsentationsraum für Prototypen, inklusive des bekannten MekaMon
  • Fahrradständer, um den Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu kommen. Bewegung hilft die Kreativität und die Produktivität zu fördern.

Das Projekt ist ein gutes Beispiel dafür wie ein moderner Arbeitsplatz die Arbeitskultur positiv beeinflussen und ebenso zukunftsfähig machen kann.

Credits: Design: Bean Buro  Bauunternehmen: Winsmart Contracting Co. Ltd Projektmanagement: Colliers International