Econocom, Mailand

Steckbrief

Ort:
Mailand, Italien
Kunde:
Branche:
Beratung
Fertigstellungsjahr:
2018
Experten:
Il Prisma (Design)

Ein Campus mit fünf multifunktionale Zonen.

Die Designer von Il Prisma haben mit der Gestaltung des Innovation Hub „Econocom Village“ in Mailand die Beziehung zwischen der physischen Realität und der digitalen Welt vollkommen neu definiert.

Für fünf Gebäude des Campus „La Forgiatura“ hat II Prisma dabei die Innenarchitektur individuell auf die Bedürfnisse von Mitarbeitern und Gästen abgestimmt. Die Büros sind dabei jedoch lediglich eine der Möglichkeiten in denen gearbeitet werden kann, da zusammenwirkende Raumstrukturen verschiedene Arten des Arbeitens ermöglichen und die Produktivität fördern.

Der Campus ist als interaktive Benutzeroberfläche gedacht, durch die man sich ähnlich wie auf einer Website bewegen und „durchklicken“ kann.

Funktionen, Räume, Technologien und Menschen sind dabei eng miteinander verbunden. Multifunktionale Zonen helfen dem Nutzer, egal ob Kind oder Erwachsener, in verschiedenen Situationen – beim Fitness, bei der Weiterbildung oder anderen unkonventionelleren Bereichen.

Besonders die Einbindung der Mitarbeiter am Design-Prozess und die Interpretation Econocoms Philosophie haben eine enge Verbindung zwischen Mensch und Raum hergestellt. Dank des Designs und der Architektur wird ein Gefühl der Zugehörigkeit vermittelt, das sich auch positiv auf die Motivation auswirkt.

Die räumliche Erfahrung startet in „La Serra“, einem Gebäude, das architektonisch wie ein Gewächshaus designt wurde und so auch im Italienischen zu seinem Namen kam. Dieses Gebäude führt seine Gäste mit programmierbaren LEDs durch einen Tunnel und kreiert dabei verschiedene Szenarios. Diese Elemente bilden den Einstieg in das Econocom Village.

Innerhalb des Komplexes wurden verschiedenfarbige Raum-Boxen verschiedenen Aufgaben zugeordnet. Unterschieden nach ihrem speziellen Nutzen. Blaue Boxen erzeugen Stille und Konzentration, Boxen in Magenta Kreativität, gelbe Boxen Positivität und Freude und die roten Geselligkeit. Die Besucher des Econocom Village können sich somit in das Umfeld begeben, das ihnen die gewünschte Atmosphäre zu ihrer Tätigkeit bietet.

Linien verbinden die verschiedenen Orte des Econocom Village. Wie versteckte Fasern zeigen diese Linien Funktionen auf und führen durch die Entdeckung des Campus.

Im Herzen des Econocom Village variiert die Umgebung. Um nur ein paar Highlights zu nennen: Es gibt einen Lounge Musik Club, der Musikveranstaltungen ermöglicht, einen IT-Service, ein Restaurant mit Panorama-Ausblick, und einen Testraum der Webradios ermöglicht. Außerdem gibt es Plätze zum Netzwerken und eine Übersicht über Mailand und Unternehmen, die sich für Innovation und Fortschritt interessieren.

Innerhalb des Campus „La Forgiatura“ besteht das Econocom Village aus fünf Gebäuden:

La Serra: Ein Eingangsbereich für Gäste und Angestellte, der die Brücke zwischen Gesellschaft und Technologie schlagen soll.
La Forgia: Der Arbeitsbereich für Angestellte.
La Tecnica: Der Besucherbereich mit Möglichkeit für soziale Aktivitäten und Co-Working.
Raimondi: Die siebte Etage mit Panorama-Restaurant und Fitness-Studio.
La Botte: Das Campus-Theater für interne und externe Events.

Credits:

Design: Il Prisma