Surplex GmbH, Düsseldorf

Steckbrief

Ort:
Düsseldorf, Deutschland
Kunde:
Surplex GmbH
Branche:
Handel
Fertigstellungsjahr:
2019
Größe:
4.000 m²
Experten:
raum.atelier (Arbeitsplatzgestaltung/Architektur & Design/Ausbau/Beratung & Planung/Interior Design)

Der moderne Büroneubau „Theo 105“ befindet sich im Düsseldorfer Stadtteil Rath und besticht durch seine architektonisch spannende Formensprache. Mit der geschwungenen Gebäudeform und den abgerundeten Ecken erinnert Sie an eine „Röhre“, was auf den damaligen Industriestandort zurückzuführen ist. Heute lassen sich in diesem Gebiet zunehmend neue Bürokomplexe für unterschiedliche Firmen nieder, wie z.B. die Surplex GmbH.

Die Surplex GmbH ist Teilmieter im „Theo 105“ und als internationales Handelsunternehmen bekannt, welches gebrauchte Industriemaschinen für Holz und Metallbearbeitungen kauft und verkauft.

Die Schlichtheit und Geradlinigkeit der Fassade des Neubaus wurde von raum.atelier aufgenommen und spiegelt sich in der Innenraumgestaltung der knapp 4000 m² großen Bürofläche wider.

Wandverkleidungen und Möbelkonstruktionen aus robusten Materialien wie Holz und Stahl schaffen bewusst den Bezug zu der Produktwelt von Surplex und gleichzeitig die Verbindung zur industriell geprägten Region und Immobilie. Im Zusammenspiel mit abgetönten, harmonischen Farbkompositionen entsteht eine freundliche und warme Raumatmosphäre. Matte Blau- und Grautöne ziehen sich als Wand- und Möbelfarben durch die gesamte Fläche und werden durch ein kontrastreiches Spektrum an Rottönen ergänzt.

Auf 6 Etagen entstanden neben attraktiven Konferenz- und Besprechungsräumen sowie funktionalen Open Space Flächen auch Aufenthaltsbereiche, die eine angenehme Abwechslung vom Arbeitsalltag garantieren. Dazu gehört unter anderem die große Küche, die mit Ihrem modernen und offenen Charakter zum Verweilen einlädt. Sie ist das Herzstück des Projekts, wo sich Kunde und Mitarbeiter begegnen. Durch die unterschiedliche und flexible Bestuhlung sowie das Stufenpodest kann der Bereich problemlos auch für verschiedene Events genutzt werden und bietet somit ein hohes Maß an Flexibilität. 

Das Projekt besticht durch seine reduzierte Material- und Farbgestaltung und stellt auf souveräne Weise eine Verbindung zur historisch geprägten Umgebung her.