weisenburger-Zentrale – designed by Tadao Andō

Beton und Glas in Perfektion

Steckbrief

Ort:
Karlsruhe, Deutschland
Kunde:
WBV weisenburger bau+verwaltung GmbH, Rastatt
Branche:
Bau
Fertigstellungsjahr:
2020
Mitarbeitende:
400
Größe:
13.000 m²
Experten:
feco (Arbeitsplatzgestaltung/Beratung & Planung/Interior Design)

Die weisenburger-Gruppe umfasst leistungsstarke Unternehmen der Bau- und Immobilienbranche. Hierzu zählen neben der weisenburger projekt GmbH auch die weisenburger bau GmbH. Am neuen Standort in der Ludwig-Erhard-Allee in Karlsruhe blickt man auf den City Park Ost an dem die weisenburger bau GmbH mit zahlreichen Wohnbauten maßgeblich beteiligt war.

Geschäftsführer Nicolai Weisenburger gelang es den Stararchitekten Tadao Andō für die Planung der neuen Unternehmenszentrale zu gewinnen. Der Pritzker Preisträger setzt höchste Maßstäbe bei der Verwendung des in seinen Werken vorherrschenden Baustoffs Beton. Die Gelegenheit für die weisenburger-Gruppe die eigene Leistungsfähigkeit bei der Präzision und Oberflächenqualität der tragenden Wände, Stützen und Sichtbetondecken eindrucksvoll unter Beweis zu stellen. Gelungen ist ein Bauwerk ohne Maßtoleranzen in der Tragstruktur das mit der für Tadao Andō typischen horizontalen Schalung und sichtbaren Schalungsankerlöchern gestaltet ist. Begleitet wurde die Bauausführung vom Architekturbüro archis aus Karlsruhe.

Bei der Planung und Konzeption der Büroarbeitswelt überzeugte feco-feederle und konnte sein gesamtes Leistungsspektrum aus Büromöbeln und feco-Systemtrennwänden bei der Realisierung einer agilen, zukunftsfähigen Arbeitslandschaft einbringen.

Mit der Nurglaskonstruktion fecoplan gelingt es Raumzonen für konzentriertes Arbeiten, Co-Kreation, Meeting und Kommunkation von der offenen Bürolandschaft zu trennen und gleichzeitig die hochwertigen Sichtbetondecken durchgehend zu zeigen. Hierzu sind auch die Bürozwischenwände als Oberlichtwände ohne vertikale Ständerprofile mit vorgehängten Wandschalen ausgeführt. Zum Aufhängen von Bauplänen sind die Paneele mit magnetischem Schichtstoff belegt.

Bei der Möblierung überzeugten höhenverstellbare Schreibtische von ophelis als ergonomische Steh-Sitzarbeitsplätze. Sideboardmöbel mit nur einer Ordnerhöhe ermöglichen ein geordnetes Kabelmanagement entlang der bodentiefen Glasaussenfassade und sind von außen kaum wahrnehmbar. In der Bürolandschaft setzen die Eiche furnierten Pflanzaufsätze auf den Stauraummöbeln vitale, biophile Blickpunkte. Vitra Alcove Sofas ermöglichen durch die schallabsorbierenden, gepolsterten Umgrenzungen spontanen Austausch in der offenen Bürolandschaft ohne die Kolleginnen und Kollegen in der Teamfläche zu stören. Die Konferenzräume im ersten Obergeschoss wurden überwiegend mit Möbeln von Brunner eingerichtet.

Mit der neuen Unternehmenszentrale hat weisenburger nicht nur 600 neue attraktive Arbeitsplätze in Karlsruhe geschaffen, sondern auch ein architektonisches Werk auf internationalem Niveau verwirklicht. Die weisenburger-Gruppe präsentiert damit seinen Kunden die eigene hohe Qualität in der Bauausführung und wird als Arbeitgeber attraktiv für die umworbenen Talente aus der Baubranche.