Babbels Headquarter

Steckbrief

Ort:
Berlin, Deutschland
Kunde:
Babbel GmbH
Branche:
Kommunikation
Fertigstellungsjahr:
2021
Arbeitsplätze:
450
Größe:
9.000 m²
Besonderheiten:
Collaboration & Communication
Flexibilität
Fokus & Konzentration
Hybrides Arbeiten
Multispace
Post-Covid Office
Experten:
GRAEF (Arbeitsplatzgestaltung/Beratung & Planung/Design/Handel/Interior Design)

Dem stetigen Wachstum folgend entschied sich Babbel, seinen Standort aus Berlin-Mitte zu verlagern. Am Ostbahnhof in Berlin-Friedrichshain ist das neue Headquarter in einem denkmalgeschützen Gebäude entstanden. Agile Arbeitsweisen und die im Laufe der Firmengeschichte entwickelten Arbeitsprozesse stießen an Grenzen im Raum. Ziel war es, eine adäquate Arbeitsplattform zu schaffen, in der sich Babbel weiter entfalten kann.

In enger Zusammenarbeit mit dem Projektteam von Babbel entwickelten wir ab Frühjahr 2020 das ganzheitliche Berliner Headquarter. Umfassende Mitarbeiter:innenbefragungen, Workshops und Interviews bildeten die Grundlage der Entwicklung eines Workplace Konzeptes.

Die Welcome Area ist Dreh- und Angelpunkt für Mitarbeiter:innen und Gäste und bietet eine Vielzahl an Nutzungsszenarien.

Bewusst wurden unaufdringliche Materialien, Formen und Farben gewählt, die sich teils aus dem Gebäude heraus entwickeln. Mit seiner neutral-natürliche Farbpalette bildet es die Basis für die Möglichkeiten, sich kreativ entfalten zu können.

Das Welcome Coffee ist erster Treffpunkt für Mitarbeiter:innen und Gäste.

Zentrales Element des Workplace Konzeptes ist ein Design, was dem Workflow der Nutzer:innen folgt. Man kann je nach Arbeitsanforderung aus einer Vielzahl von Worksettings wählen, welche hohe Flexibiliät bieten. Offene Arbeitsbereiche bieten Möglichkeiten sowohl für konzentriertes als auch kollaboratives Arbeiten. Wichtig ist das Zusammensein – es gibt Orte für Austausch und Begegnung. Das Konzept regt die soziale Interaktion an.

Konzentriertes Arbeiten findet in teils visuell abgeschirmten Bereichen statt.
Als Rückzugsort für fokussiertes Arbeiten oder für spontane Meeting gibt es geschlossene Räume.

Auf mehreren Etagen haben wir Teamcamps geschaffen. Diese Teamcamps sind die intelligente Anordnung verschiedener Work-Settings für agile, individuelle, kollaborative und fokussierte Arbeit zueinander. Somit stellen wir sicher, dass es für jede Arbeitsanforderung und Arbeitsweise das passende Setting innerhalb des Teamcamps gibt.

Mittelpunkt eines jeden Teamcamps ist das Campfire: Arbeit, Austausch, Agilität.
Anzeige

Die Fläche bietet Freiraum zur Entfaltung und Möglichkeit zu wachsen. Das Design lässt viel Freiraum zur Entfaltung. Die Mitarbeiter:innen sind eingeladen, die großzügige Fläche mit Kulturen und Sprachen zu füllen um somit einen Ort für Austausch und Kommunikation zu kreieren, ein Ort an dem man Lernen lebt.

Sanft und dennoch präsent finden sich monochromatisch gestaltet Lounges auf den Etagen.
Aus dem Gebäude wurden Farbakzente übernommen.

Neben den Lounges auf den Büroetagen wurde dazu eine großzügige Canteen geschaffen. Zurückgenommen im Design und dafür mit riesiger vollumfänglich ausgesatteter Küche mit mehreren Kochinseln läd der Ort ein, zusammen zu sein.

Darüber hinaus können die Mitarbeiter:innen auf fünf Etagen eine Vielfalt an weiteren Aufenthalts- und Arbeitsmöglichkeiten entdecken. Neben dem Event Space gibt es diverse Räume wie Faith Room, Familiy Room, Nap Room, Library, User Expirience Suites und Recording Suite. Ein großer Fahrradkeller und Duschen stehen den Mitarbeiter:innen ebenfalls zur Verfügung.

Veranstaltungen können in der großzügigen Event Space stattfinden.
Raffiniert und aufgeräumt verstaut – wenn mehr benötigt wird.

Entstanden ist ein Workplace Konzept, welches die Bedürfnisse der Nutzenden reflektiert:  neben attraktiven Arbeitsplätzen sind eine Vielzahl von Bereichen für zwischenmenschliche Begegnung und Zusammenarbeit entstanden. Im weiteren iterativen Prozess formt sich die Umgebung mehr und mehr. Wir schaffen ein Wegeleitsystem für das gesamte Gebäude sowie Teamcamp basierte Signage-Lösungen vom Design über Prototyping bis zur Umsetzung.

Das macht das neue Office noch babbelesquer.