Hauptverwaltung Stadtwerke, Karlsruhe

Steckbrief

Ort:
Karlsruhe, Deutschland
Kunde:
Stadtwerke Karlsruhe
Branche:
Öffentlicher Dienst
Fertigstellungsjahr:
2017
Arbeitsplätze:
550
Größe:
18.994 m²
Experten:
SCOPE Architekten GmbH (Interior Design)

Fein abgestimmte Materialien und Lichtelemente für ein dynamisches Unternehmen, das Zukunft gestaltet.

Im Zuge der energetischen Sanierung der Stadtwerke Karlsruhe sollte ein neues Innenraum- und Arbeitsplatzkonzept realisiert werden.

Die Karlsruher Konzernzentrale aus dem Jahr 1977 vereint Kundenbereiche, Küche mit Kantine, Werkstätten sowie Büros für bis zu 550 Mitarbeiter. Diese Arbeitsplätze waren bereits zur Entstehung des Gebäudes als Großraumbüros geplant. Zoniert wurden die Räume bisher durch Stellwände, welche die Mitarbeiter rund um ihre Sitzgruppen angeordnet hatten. Im neuen Konzept wird durch eingestellte Raum-in-Raum-Körper diesem Zustand begegnet. Diese Elemente zonieren den Raum und bieten vielfältige funktionale Raumangebote.

Das Foyer mit dem großen Empfangstresen und den Beraterplätzen verdeutlicht den Wandel, welchen das Gebäude genommen hat. Der helle Raum steht mit seiner fein abgestimmten Materialität und Lichtgestaltung für ein dynamisches Unternehmen, das Zukunft gestaltet.

Im Basisgeschoss befinden sich sowohl das Casino mit der dazugehörigen Küche als auch ein Sitzungsraum und Technikräume. Das Casino ist für 280 Personen (bei 2-fachem Sitzplatzwechsel) ausgelegt und bietet den Gästen unterschiedliche Atmosphären. Der Freeflow Bereich wird durch eine große Sitzbank mit einem Raumfilter aus Holz und Glas abgetrennt. Die Mitte des Raumes wird durch große Tafeln bestimmt, deren Position sich in der Deckengestaltung aus schwarzem Eternit und in Form von großen Ringleuchten widerspiegelt. Das Platzangebot wird durch geflieste Stehtische und introvertierte Nischen ergänzt. Auch hier werden die weißen Flächen durch Holz und grüne Stoffe akzentuiert.

Die vier Büroetagen werden ergänzt durch Konferenzräume, einen Geschäftsführungsbereich und teamübergreifende Kommunikationsflächen. Sie vermitteln eine freundliche und ruhige Arbeitsatmosphäre. Diese Stimmung wird durch die zurückhaltenden weißen Flächen unterstrichen, welche nur akzentuiert, durch gedeckte Blautöne und Holzoberflächen in schlichter Eiche, unterbrochen werden.

Das Raumprogramm der Stadtwerke Karlsruhe sollte durch einen charakteristischen Dachaufbau ergänzt werden.

Dieser neue Dachaufbau wurde als Stahlskelettkonstruktion errichtet und nimmt darin einen Sitzungssaal sowie einen Veranstaltungsraum auf. Der Veranstaltungsraum kann durch eine kleine Satellitenküche auch zum Speiseraum umfunktioniert werden.

Das Lichtkonzept ist auf die jeweiligen Raumsituationen abgestimmt und unterstreicht die hochwertigen Materialien. Dabei werden die hellen Hölzer in der Wandvertäfelung immer wieder durch schwarze Stoffe unterbrochen. Deren Farben spiegeln sich im Teppichboden und den Fugenausbildungen der Wandverkleidung wider.

Die silberne Außenfassade greift den Farbton der Bestandfassade auf und wird durch großformatige Lamellen strukturiert. Diese gefaltete Fassade findet dabei ihr Pendant in der Deckengestaltung des Innenraumes wieder.

Credits: Design: SCOPE Architekten  Photographer: Zooey Braun