Serie Arbeit und Corona
Die Nutzung der Räume wird flexibler

Teil 9 der Serie: Flächen werden je nach Erforderlichkeit vergrößert oder verkleinert und vielfältiger genutzt als bisher. Lounges werden etwa bei Bedarf verstärkt für Mitarbeiter zum informellen Konferenzbereich umgewandelt.

Arbeitsplatzgestaltung in Zeiten von Covid 19
Wohl keiner von uns hätte sich zu Beginn des Jahres vorstellen können, wie umfassend sich unser Leben schon in wenigen Wochen ändern würde. Die Pandemie hat sich in tief unseren kollektiven Alltag eingegraben und längst ist klar: So wie damals auf der Weihnachtsfeier im fernen Dezember wird es sobald nicht mehr. Und auch in unserem Arbeitsleben bleibt bis auf Weiteres kein Stein auf dem anderen. Wie wird sich die Gestaltung von Arbeitsplätzen in Zeiten von und nach Corona wandeln? Und welche Veränderungen werden bleiben? Diese Fragen stellten wir einer Reihe der wichtigsten Designer und Innenarchitekten in Deutschland und der Welt. Die Antworten veröffentlichen wir ab sofort in unserer Serie „Workplace design in times of Corona“

„Es werden aus produktgestalterischer Sicht neue Aufgaben entstehen. Oft sind schnell umgesetzte Maßnahmen, wie wir sie durch die Corona Pandemie erleben, improvisiert. Und diesen spontanen Charakter merkt man den Lösungen an. Langfristig werden zum Beispiel Desinfektionsspender an Arbeitsplatz nicht mehr wegzudenken sein. Hier gibt es einen Bedarf, funktional und ästhetisch gut ausgefeilte Lösungen zu entwickeln, die nicht als Fremdkörper oder gar Bedrohung wahrgenommen werden.

Modulare Lösungen gefragt

Immer mehr Konferenzräume werden teilbar sein, im Sinne einer flexiblen und effizienten Nutzung. Hier sind modulare Lösungen gefragt, die es erlauben, die Möblierung unkompliziert an die räumlichen Gegebenheiten anzupassen. Modulare Konferenztische zum Beispiel, wie unser TAKEOFF Tischsystem, das wir speziell für Konferenzräume mit flexiblen Trennwänden entwickelt haben: Einzeltische lassen sich unkompliziert zu größeren Tischgruppen anordnen. 

Lösungen solcher Art ermöglichen gleichermaßen die Bestückung von intimen Besprechungsräumen und großzügigen Konferenzsituationen. Immer mehr Büros setzen auf multifunktionale Raumaufteilungen. Räume werden je nach Erforderlichkeit vergrößert oder verkleinert.“

TAKEOFF Tischsystem

„Die flexible Raumnutzung wird sich auch in der Entzerrung von Funktionen ausdrücken. Anstatt Videokonferenzen ausschließlich in einem speziell dafür zur Verfügung stehenden Konferenzraum abzuhalten, werden Video- und Konferenztechnik auch in anderen multifunktionalen Bereichen im Office zum Einsatz kommen. So wird beispielsweise die Lounge für Mitarbeiter bei Bedarf zum informellen Konferenzbereich.“

WALL SmartDigital Office

„Unternehmen, die auf Flexibilität im Interior Design setzen, werden in Zukunft für Ausnahmesituationen gewappnet sein und schnell auf etwaige Anforderungen reagieren können. Auch nach dem Corona-Peak kann es zur Ausbreitung weiterer Krankheiten kommen, die Übertragungswege sind von Fall zu Fall unterschiedlich, ihnen kann nur gezielt begegnet werden. Welche Auswirkungen und Anforderungen für die Office Gestaltung daraus resultieren, lässt sich nicht pauschal formulieren. Arbeitsstrukturen, die jedoch auf ein hohes Maß an Flexibilität bei der Gestaltung ihrer Räumlichkeiten setzen, werden es leichter haben, sich anzupassen und individuell zu agieren.“

Martin Binder, Senior Designer

IONDESIGN GmbHBerlin, Mai 2020

Credits

Statement und Projekt-Beispiel: IONDESIGN GmbH
Fotos: Asaf Oren 

Redaktion: Jonas Demel

Zur Merkliste
Anzeige