Hypoport, Berlin

Steckbrief

Ort:
Berlin, Deutschland
Kunde:
Hypoport SE
Branche:
Finanz & Investment
Fertigstellungsjahr:
2020
Arbeitsplätze:
500
Größe:
9.600 m²
Experten:
de Winder Architekten (Interior Design)

Eine neue Arbeitswelt im My.B in der Europacity Berlin

Im neuen Bürogebäude MY.B in der Europacity Berlin wurde im Mai 2020 im Auftrag der Hypoport SE eine moderne Arbeitswelt für die Technologieunternehmen der Hypoport-Gruppe realisiert.

Das Berliner Architekturbüro de Winder hat das Flächenlayout für die neue 6-geschossige Arbeitsumgebung der Hypoport Gruppe auf rund 9.600 m2 entwickelt. Die rund 500 Mitarbeiter von Hypoport arbeiten auf zwei Vollgeschossen im 1. und 5. OG und vier Teilgeschossen im 2., 3. und 4. OG sowie einem Großteil des repräsentativen Erdgeschosses.

Als Ergebnis der umfangreichen Analyseworkshops entstand im MY.B Gebäude ein Multispace mit überwiegend offenen Flächen, der geprägt ist von vielfältigen abgetrennten Arbeitsbereichen, die zumeist über akustische Raumteiler mit Pflanzenelementen zoniert werden.

Die Arbeitsplatzbereiche sind auf allen Geschossen zur tageslichtdurchfluteten Fassade hin positioniert. Sie umschließen den Kern mit einer schwarz gestalteten Kommunikationszone mit buchbaren Meetingräumen und einem maßgefertigten Funktionsmöbel in warmer Holzoptik, das Rückzugs- und Garderobennischen, Locker, Serviceräume und Copyzonen beherbergt.

Die attraktivsten Bereiche in den straßenseitigen Grundrissecken wurden als Common Areas ausgebildet. Sie sind räumlich an die benachbarten Konferenzräume angegliedert und fungieren als Wohnzimmer-Lounges mit bestem Ausblick. An den Hochtischen entlang der Fensterfassade und in der modularen Sitzlandschaft ist auch temporäres Arbeiten möglich.

Vereinzelt wird das Raumprogramm ergänzt durch Vierer- und Doppelbüros. Um dem Bedürfnis der Mitarbeitenden nach vielfältigen Besprechungsoptionen nachzukommen, wurde eine Vielzahl unterschiedlich großer Meetingräume und informeller Besprechungsinseln und Phone Booths geplant.

Auf allen Vollgeschossen wurden Team-Labs eingerichtet, die von Teams temporär für die gemeinsame Entwicklung von Projektideen oder die Durchführung von Workshops genutzt werden können.

Das Casino im Erdgeschoss fungiert als Fläche zum Lunchen, losen Austausch, für After-Works und Gaming. Dieser Raum ist technisch voll ausgestattet mit Beamer, Leinwand, Streaming- und Lautsprecherfunktionen.

Im 1. OG wurde zusätzlich zu den Arbeitsplatzbereichen für das Unternehmen Europace eine 200 m2 große All-Hands-Fläche angelegt. Diese als WG-Küche gestaltete Summit Area kann für die interne Kommunikation und ebenso für Co-Working und Workshops mit anderen Unternehmen genutzt werden.

Die multifunktionale Fläche ist mit Tischgruppen, Diner-Bänken und flexiblen Stehtischen ausgestattet und bietet damit unterschiedliche Aufenthaltsqualitäten. In einer großen Medienwand sind ausziehbare Podestelemente integriert, um bei Bedarf eine Podiumssituation herzustellen.

Eine weitere Besonderheit der zukünftigen Hypoport-Arbeitswelt ist der eigene Fitnessbereich im 1. OG sowie das offen gestaltete Kids Office im Erdgeschoss mit Arbeitsplätzen für zwei Personen. Als Add-on für die Kinder gibt es hier ein Bällebad und eine Gaming-Ecke mit Monitor.